StickyTunes Gitarrenblog - Der Blog für Gitarrenliebhaber
Interessante und unterhaltsame Artikel für Gitarristen
Sticky Tunes - Der Gitarrenblog für Musiker mit Herz

Tonleitern in der Country Musik

Country Musiker beschränken sich im Grossen und Ganzen auf zwei Tonleitern. Die Dur-Pentatonik und die Blues-Tonleiter.

Bei der häufiger anzutreffenden Dur-Pentatonik handelt es sich um eine Vereinfachung der Dur-Tonleiter. Dabei werden von der Dur-Tonleiter (Tonstufen: 1-2-3-4-5-6-7) die 4. und 7. Tonstufe einfach weggelassen (Tonstufen: 1-2-3-5-6). Nachfolgend siehst du den wohl meist gebrauchten Fingersatz.

Abb 1.: Dur Pentatonik

Hinweis: Die goldenen Kreise markieren den Grundton. Der Grundton bestimmt die Tonart, in der das Muster gespielt wird und gibt der Tonleiter ihren eindeutigen Namen (z.B.: Grundton G = G-Dur Pentatonik). Du kannst den Fingersatz für jede Dur-Tonart verwenden, indem du den gewünschten Grundton auf der tiefen E-Saite als Ausgangspunkt wählst (z.B.: für G-Dur befindet sich der Grundton am 3. Bund der E-Saite) und von dort das Muster spielst.

Die Blues-Tonleiter ist eine Abwandlung der Moll-Tonleiter (Tonstufen: 1-2-b3-4-5-6-b7), bei der die 2. und 6. Tonstufe weggelassen (= Moll-Pentatonik) und die herabgesetzte 5. Tonstufe hinzugefügt wird (Tonstufen: 1-b3-4-b5-5-b7). Anders ausgedrückt, die Blues-Tonleiter unterscheidet sich zur Moll-Pentatonik nur um eine zusätzliche Note (b5).