StickyTunes Gitarrenblog - Der Blog für Gitarrenliebhaber
Interessante und unterhaltsame Artikel für Gitarristen
Sticky Tunes - Der Gitarrenblog für Musiker mit Herz

Gitarreneffekte auf einen Blick - Teil V: Filtereffekte


Effektgeräte und Pedale für die Gitarre

Im vorletzten Teil der Gitarreffekte-Serie sehen wir uns die sogenannten Filtereffekte noch im Detail an.

Filtereffekte

Bei den Filtereffekten werden verschiedene Teile des Eingangssignals gefiltert und verstärkt oder abgeschwächt.

Wah-wah

Das Wah-wah enthält einen Tonfilter, mit dessen Hilfe Höhen (treble) und Tiefen (bass) verstärkt oder reduziert werden. Durch den stetigen Wechsel zwischen stärken Höhen und Tiefen und Frequenzverschiebungen nahezu menschlich klingende Töne. Es entsteht der Eindruck, dass jemand «Waaaaahhhhh» schreit. Effektposition: meistens am Anfang der Effektkette, um möglichst klares Eingangssignal zu erhalten Genre: Rock, Blues, Reaggae, Pop, Metal Einsatzgebiet: meist für Lead-Sounds verwendet (clean und verzerrt) Beispiele: Sweet Child O’ Mine (Gu